Pulled-Pork

Zutaten:
(Für ca 20 Personen)

  • 1 Nackenstück vom Schwein, ca. 2 bis 2,5 kg schwer

Zum Einreiben:

  • 10 EL brauner Zucker
  • 2 EL gemahlenes Kurkuma
  • 3 EL Zwiebelpulver
  • 3 EL Knoblauchpulver
  • 1,5 EL Cayennepfeffer
  • 7 EL Paprikapulver
  • 7 EL Salz

Für das Brötchen:

  • Essig
  • Zucker
  • Kirschtomaten
  • gelbe Paprika
  • Möhre
  • Gurke
  • Italienische Brötchen oder Kaisersemmeln
  • Krautsalat
  • gemischter Salat
  • Barbecuesauce nach Wahl

Pulled-Pork

Zubereitung:

Sie wollten immer schon mal Pulled Pork machen, haben das bis jetzt
aber noch nicht geschafft? Dann wird es höchste Zeit, ein schönes
Nackenstück vom Schwein zu kaufen, um daraus selbst ein leckeres
Brötchen mit Pulled Pork zubereiten zu können. Mit einem Big Green Egg
und diesem Rezept für Pulled Pork ist Ihnen der Erfolg garantiert, und
wenn Sie das Nackenstück beim Garen noch räuchern, wird der Geschmack
noch intensiver. Wenn Sie vor dem Anzünden zuerst einige Holzchips unter
die Holzkohle mischen, wird beim ersten Teil dieser Slow Cooking Methode
immer etwas Rauch freigesetzt. Sobald das Fleisch eine Kerntemperatur
von 71 °C erreicht hat, sollten Sie es am besten in Alufolie einwickeln.
Dadurch schützen Sie das Fleisch nicht nur vor dem Verbrennen, sondern
der Fleischsaft bleibt auch in der Folie, wodurch ein Dampfeffekt
erzielt wird, der das Pulled Pork besonders zart macht. Ist etwas übrig
geblieben? Dann können Sie das Pulled Pork am nächsten Tag erneut
anbraten und als Belag für ein Brötchen oder als leckeren Snack verwenden./

Pulled-Pork

Das Nackenstück aus dem Kühlschrank nehmen, alle Zutaten für die
Gewürzmischung (Rub) vermischen und das Fleisch großzügig damit
einreiben. Die Gewürzmischung sollte richtig gut in das Fleisch
einmassiert werden. Den Rest der Gewürzmischung können Sie in einem
luftdicht verschlossenen Behälter für das nächste Mal aufheben.

Eine gute Handvoll Kirsch-Holzchips in Wasser einweichen. Einige Hände
(nicht eingeweichte) Kirsch-Holzchips unter die noch nicht angezündete
Holzkohle mischen. Öffnen Sie die Luftzufuhr unten an der keramischen
Basis vollständig, verteilen Sie drei Anzündwürfel in der Holzkohle und
zünden Sie diese an. Den Deckel des EGGs 10 bis 12 Minuten geöffnet lassen.

Pulled-Pork
Die eingeweichten Holzchips auf die glühende Holzkohle streuen. Den
convEGGtor und den Rost in das EGG einsetzen. Das Nackenstück auf den
Rost legen und den Deckel des EGGs schließen. Das EGG auf eine
Temperatur zwischen 95 und 110 °C bringen. Bei diesen Temperaturen wird
das Pulled Pork schön saftig. Das Nackenstück ca. 8 Stunden garen, bis
es eine Kerntemperatur von 71 °C erreicht hat. Diese können Sie mithilfe
des Kernthermometers messen. Bei dieser Temperatur haben Sie die
sogenannte Plateauphase erreicht. Das bedeutet, dass die Kerntemperatur
bis etwa 77 °C nur sehr langsam ansteigt. Die Temperatur bleibt also
sehr lange „hängen“. Der Grund dafür ist, dass das im Fleisch enthaltene
Kollagen nun in Gelatine umgewandelt wird. Dabei wird relativ viel
Flüssigkeit freigesetzt, was den Garprozess verlangsamt.

Pulled-Pork

Nehmen Sie das Nackenstück, sobald die Plateauphase erreicht wurde, aus
dem EGG, wickeln Sie es in Alufolie und legen Sie das Fleisch wieder auf
den Rost zurück. Schließen Sie den Deckel des EGGs und lassen Sie das
Fleisch etwa 6 bis 8 Stunden in der Folie weiter garen, bis eine
Kerntemperatur von 86 bis 96 °C erreicht wurde. Es kommt dabei nicht auf
ein paar Grad an, solange diese nur über 86 °C liegt.

Nehmen Sie das Nackenstück mit dem Grillhandschuh aus dem EGG heraus und
lassen Sie es in der Folie in einer Kühlbox einige Stunden ruhen. Die
Folie und die Kühlbox haben eine isolierende Wirkung und das Nackenstück
kann dadurch gut die Temperatur halten. Kühlelemente sind somit
überflüssig. Bereiten Sie in der Zwischenzeit den restlichen Belag für
die Brötchen vor. Erhitzen Sie dazu ein Teil Wasser mit einem Teil Essig
und einem Teil Zucker, bis sich der Zucker aufgelöst hat und lassen Sie
diese süßsaure Mischung abkühlen. Die Kirschtomaten in Scheibchen
schneiden. Die Paprika halbieren, Stiel und Samenleisten entfernen und
die Schote in Würfel schneiden. Die Möhre schälen und mit einem
Sparschäler von der Möhre und der Gurke einige dünne Längsstreifen
abschälen. Das Gemüse in die süßsaure Mischung legen.

Pulled-Pork

Vor dem Servieren das süßsaure Gemüse abtropfen lassen und das
Nackenstück mithilfe der Meat Claws auseinander zupfen.

Pulled-Pork

Die Brötchen aufschneiden und mit dem Krautsalat, dem gemischten Salat und dem süßsauren Gemüse belegen. Darauf eine ordentliche Portion Pulled Pork legen und Barbecuesauce nach Geschmack darauf geben oder streichen.
Das Ganze mit der Brötchen-Oberseite schließen und genießen!

Print Friendly