Back to the top

Januar 2015

3AAE6C83-ADD5-4B78-BD10F33F7FB15D7C

Grillen
Grillen ist eine der am meisten verwendeten Techniken. Wird der Fisch bei einer Temperatur von 200 bis 220 °C auf dem Rost gegrillt, bekommt er eine wunderbar knusprige Außenseite und den speziellen Grillgeschmack. Fisch ist aber ein empfindliches Produkt, und es kann sein, dass er am Rost kleben bleibt. Wenden Sie den Fisch immer mit einem Pfannenwender, statt mit einer Zange, um zu vermeiden, dass das Fischfleisch auseinanderfällt, und verwenden Sie bei weniger festen Fischsorten und empfindlichen Teilen wie beispielsweise Filets einen perforierten Rost. Das Verwenden eines Grillbretts ist eine weitere Option. Da der Fisch dann auf dem Brett und nicht direkt auf dem Rost liegt, muss er während des Garens nicht gewendet werden und bekommt so auch noch einen ganz leichten Räuchergeschmack. Oder Sie wickeln den Fisch (bzw. das Filet) vor der Zubereitung z. B. in Speck. Der Speck bildet eine Schutzschicht, und er schmeckt in Kombination mit dem Fisch wunderbar.

Continue reading

0976710A-DAD5-4151-8E32BA534170C818

Räuchern
Warmes Räuchern ist nicht nur eine Garungsmethode, sondern wird auch deshalb eingesetzt, um einen speziellen Geschmack zu erzeugen. Warmes Räuchern hat keinen Effekt auf die Haltbarkeit der Gerichte. Halten Sie dazu im Oberteil eine Temperatur von 60 bis 90 °C ein. Verwenden Sie eine leichte Holzart wie z. B. Apfel für Fischsorten mit einem milderen Geschmack, wie Weißfisch. Auch fettere Fischsorten mit einem stärkeren Eigengeschmack können damit geräuchert werden, aber es ist auch sehr empfehlenswert, sie mit einer schweren Holzart wie Eichen- oder Whiskyfassholz zu räuchern.

 

Continue reading

© wir-lieben-BigGreenEgg